Erfolge: Das haben Sie erreicht

Alle vier Tage ist eine Change.org-Kampagne in Deutschland erfolgreich und macht die Welt gerechter, gesünder, solidarischer. Bürgerinnen und Bürger können heute schneller denn je Gleichgesinnte mobilisieren, ihre persönliche Geschichte teilen, eine gute Freundin unterstützen, mit Medien sprechen und Einfluss auf politische Entscheidungsträger/innen sowie Unternehmen nehmen. Aktuelle Geschichten von persönlichem Mut, gesellschaftlicher Wirkung, Interessenvertretung und Einfluss von Menschen wollen wir hier erzählen:

Solidarität gegen Hass und Hetze gewinnt

Wenn eine 71-jährige Hassparolen an Wänden übermalt und ausländerfeindliche Sticker an Straßenlaternen entfernt, kommt sie in Berlin vor Gericht. Auf Change.org fand Irmela Mensah-Schramm für ihr Engagement solidarische Unterstützung von über 41.000 Menschen. Mitte Juni 2017 wurde das Urteil wegen Sachbeschädigung aufgehoben, auch Dank der Kampagne von Katja für Irmela. Schauen Sie selbst und lassen Sie sich von Irmelas Courage gegen Hass und Hetzt inspirieren.

Ein E-Rollstuhl für Jannik

Jannik ist fünf Jahre alt und schwerbehindert. Er braucht einen E-Rollstuhl, um sich selbstbestimmt zu bewegen. Doch die DAK-Krankenkasse wollte die Kosten nicht übernehmen. Innerhalb von zwei Tagen mobilisierte Janniks Mutter Lisa über 63.000 Menschen auf Change.org, Medien berichteten und dann stand die DAK mit einer guter Nachricht vor der Tür.

WLAN-Störerhaftung ist Geschichte

W-Lan Störerhaftung aufgehoben

Seit 2015 hat der Hamburger Christian Heise gegen die Wlan-Störerhaftung gekämpft: „Die sogenannte WLAN-Störerhaftung ist Geschichte und damit auch die Gelddruckmaschine für Abmahnanwälte, die mit der Angst der Menschen vor juristischen Auseinandersetzungen spielten. Gemeinsam mit Ihnen kämpften viele Jahre ehrenamtliche Freifunkerinnen und Freifunker intensiv politisch und juristisch für die Abschaffung der WLAN-Störerhaftung."

Die Ehe für Alle kommt

11406536_971725236192925_8732785734412073260_o

In der letzten Sitzungswoche der Großen Koalition 2017 entschied das Parlament in einer Gewissensabstimmung, die Ehe für Schwule und Lesben zu öffnen. Die LGBT-Bewegung hat dazu über 30 Jahre gekämpft, die Change.org-Petition "Es ist Zeit" von Martin und Vincent mobilisierte seit 2015 über 50.000 Menschen und viele Prominente: „Jede einzelne Stimme von Euch hat geholfen, ein wichtiges Signal der Gleichberechtigung in unsere Gesellschaft zu senden. Ihr seid Teil dieses historischen Weges!” Wir waren mit den Petitionsstartern auf der Demo vor dem Kanzleramt und haben das Abstimmungsergebnis live erwartet.

Gerechtigkeit für Loveparade-Opfer

Angehörige der Loveparade-Opfer vor dem OLG Düsseldorf

Ende April 2017 erfährt Gabi Müller nach fast 7 Jahren, dass der Tod ihres Sohnes Christian doch noch vor Gericht verhandelt wird - das OLG Düsseldorf lässt die Anklage zur Aufarbeitung der Loveparade-Katastrophe zu. Gabi hatte gemeinsam mit spanischen und italienischen Angehörigen eine 367.000-starke Change.org-Kampagne an das Gericht gestartet: „Wir hoffen, dass diese wichtige und richtige Entscheidung den Tod von Christian und den anderen 20 Opfern aufklären wird. Eine solche Katastrophe darf sich nie wiederholen. Danke an alle Zeichnerinnen und Zeichner! Ihr habt uns Kraft und Stärke gegeben." Mehr erfahren

Mit einer Bürgerklage CETA verhindert

Marianne Grimmenstein

Marianne Grimmenstein organisierte mithilfe von Change.org die größte Bürgerklage einer Privatperson in Deutschland jemals - gegen CETA, das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada. 2 Jahre, 246.000 Unterschriften, eine Crowdfunding-Aktion und 68.058 Mitkläger/innen später verhandelt das Bundesverfassungsgericht ihre Verfassungsbeschwerde. CETA ist heute vom Tisch. Mehr erfahren

Es gibt jetzt fairen Kaffee in der Deutschen Bahn

Innerhalb eines Jahres mobilisierte die Berlinerin Melanie Weigel über 70.000 Bahnkundinnen und -kunden für die Einführung fair gehandelten Kaffees in ICE & Co. Zum 1.April 2017 waren sie erfolgreich: „Wir haben unser Ziel erreicht, wir waren hartnäckig und haben letztendlich überzeugt," sagt Melanie heute. Ihre Change-Petition hier.

Dank ihrer Freundin Giulia darf die 15-jährige Ervina in Deutschland bleiben

Petitionsstarterin Giulia mit Ervina und ihrer Schwester

Ihre Freundin Ervina sollte mit ihrer Familie abgeschoben werden. Erst organisierten die Freundinnen einen Kuchenbasar in ihrer Heimatstadt Zülpich, dann machte die 15-Jährige mit ihrer Change-Kampagne über 66.000 Menschen auf ihre grenzenüberschreitende Freundschaft aufmerksam. Medien berichteten, die Härtefallkommission druckte alle Kommentare der Unterstützerinnen und Unterstützer aus, Till Schweiger und Dunja Hayali teilten die Kampagne auf Facebook. Aus “ein Herz für die Milanis” wurde eine gesicherte Zukunft für Ervina und ihre Familie.

Jede Stunde gewinnt eine Kampagne auf Change.org.

Täglich beweisen uns Menschen wie Marianne, Giulia und Christina, dass es sich lohnt, sich zu beteiligen. Es gab nie einen besseren Zeitpunkt als heute, um Kampagnen zu organisieren - in der Freizeit, am Wochenende, von Zuhause aus oder vernetzt in die ganze Welt.

Von Petitionen zu Bewegungen

Change-Kampagnen können soziale Bewegungen auslösen, denn eine Unterschrift unter einer Kampagne ist erst der Anfang: Oft berichten Medien über die Forderung und wollen die Geschichte des Kampagnenstarters erfahren. Zeichnerinnen und Zeichner bieten ihre Hilfe an und planen gemeinsam mit dem Initiator weitere Aktionen und Unterschriftenübergaben.

Jede Kampagne ist anders, es gibt viele Wege zum Ziel. Beweisen Sie den Zyniker/innen und Pessimist/innen, dass Ihre Stimme einen Unterschied machen kann. Wir unterstützen Sie dabei.

 

Sie wollen über Erfolge informiert bleiben? Folgen Sie uns auch auf Facebook & Twitter.